2018 Herbstlaubfahrt

Kanutour auf der Hase mit bunten Blättern

Rheine. Zur traditionellen Herbstlaubfahrt am 1. November hatte der Bezirkswanderwart des NRW Kanubezirks 9, Laurenz Hille vom Wassersportverein Rheine geladen, – und viele Kanuten kamen.
Dieses Mal hatte er auf der Hase die Strecke von Haselünne bis Bokeloh, ein kleines Dorf vor Meppen, ausgesucht.
Wenn auch die Hauptpaddelsaison vorbei ist, booteten sich doch 33 Kanuten am Hasesteg ein, elf davon aus Rheine vom Wassersportverein und dem KanuClub, die den Bootstransport gemeinsam bewerkstelligten. Überraschend viele Teilnehmer kamen aus den drei Münsteraner Vereinen, aber auch Kanuten aus Osnabrück, Meppen und Leer gingen an den Start.
Entgegen erster Befürchtungen führte die Hase recht guten Wasserstand und bei entsprechender Strömung machten die Paddler gute Fahrt.

Während im ersten Teil der Hase noch starke Anzeichen von Flussbegradigungen zu sehen waren, präsentierte sich im zweiten Streckenabschnitt die Hase als wunderschöner Kleinfluss mit Heidecharakter und viel natürlichem Waldbewuchs. Partien mit Steiluferabbrüchen wechselten mit Sandbänken in engen Innenkurven und die erforderten schon routinierte Paddeltechnik, um nicht durch Kehrwasser auf der Sandbank plötzlich aufzusitzen. An drei Stellen waren Altarme wieder in den Hauptstrom angebunden worden, eine gelungene Renaturierung, die die Gesamtkilometerstecke etwas erhöhte. Besonderen Reiz bot dort eine Schwallstrecke, auf der der Wasserspiegel über einen halben Meter abfällt. Doch wer richtig die Schwallzunge ansteuerte, bekam höchstens ein paar Wasserspritzer ab.

Nach gut viereinhalb Stunden Fahrtzeit für die 27 Kilometer erreichten alle kurz vor dem einsetzenden Regen das Ziel und waren sich einig: Im nächsten Jahr sind wir wieder auf der Herbstlaubfahrt dabei.