2019 Jahreshauptversammlung

Einige Vorstandsposten neu besetzt beim WSV Rheine

Franziska Akamp erste Jugendwartin in der Geschichte des WSV

Der Wassersportverein (WSV) Rheine bewegt sich auch weiterhin in sicheren Gewässern. Dass im Vereinsleben personell und finanziell alles solide aufgestellt ist, zeigte sich bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag im vereinseigenen Bootshaus.

Vor der eigentlichen Mitgliederversammlung am Abend hatte am Nachmittag die Rennsport-Jugend bereits ihren Vorstand gewählt. So ist Franziska Akamp für die kommenden beiden Jahre die erste Jugendwartin in der Geschichte des 1932 gegründeten Vereins. Die beiden Jugendsprecher Isabel Greiwe und Jasper Nienhaus wurden jeweils wiedergewählt und führen ihr Amt für ein Jahr weiter.

Stellen den Jugendvorstand: Isabel Greiwe, Jasper Nienhaus, Christian Lüttmann und Franziska Akamp (v. l.).

Der bisherige Jugendwart, Jens Honermann, hatte in seinem Bericht auf ein ereignisreiches Jahr zurückgeblickt, das - neben der regelmäßigen Teilnahme an  Regatten - geprägt war von verschiedenen Freizeit-Aktivitäten wie Kinobesuchen, einer  Fahrt zum Schauplatz der Varusschlacht in Kalkriese, einem Kickerturnier und der Aktion „Paddelpiraten“ im Sommer. Rennsportwart Reinhard Ross dagegen gewährte einen Ausblick auf die kommende Saison. Einer der Höhepunkte wird sicherlich in den kommenden Osterferien das Trainingslager im nordfranzösischen Arras sein. Hierbei handelt es sich um einen Gegenbesuch, denn die französischen Sportler waren im vergangenen Jahr zu Gast in Rheine gewesen.

Bei der Versammlung am Abend galt es turnusgemäß, einige Vorstandsposten neu zu besetzen.  So wählten die Mitglieder Markus Droste als Ersten Vorsitzender, Daniel Stroot als Schatzmeister und Reinhard Ross als Rennsportwart einstimmig wieder. Florian Schreiber beerbte Tanja Köcklar als Protokollführer, die bisher vakante Stelle als stellvertretender Wanderwart übernahm Klaus Wiedkamp. Einen Wechsel gab es an der Spitze der Frauenabteilung. Roswitha Kösters hörte als Frauenwartin auf, ihre bisherige Stellvertreterin Heidi Voß wurde einstimmig gewählt: Ihr folgte Petra Wiedkamp als Zweite Frauenwartin nach. Auch ein neuer Gewässer- und Naturschutzwart wurde gefunden: Für Arno Höning übernimmt  Peter Nagelmann nun die Aufgaben des Vereins auf diesem Gebiet. Einzig für den bisherigen Sozialwart Wilhelm Große-Maestrup fand sich kein Nachfolger, so dass die Position vakant blieb. Als Kassenprüfer schied turnusmäßig Thomas Möller als Kassenprüfer aus, seine Nachfolge übernahm Arno Höning.

Der Vorstand des Gesamtvereins: (hintere Reihe von links) Klaus Wiedkamp, Harald Lühring, Anke Greiwe, Petra Nienhaus, Carsten Lausberg, Reinhard Ross, Petra Wiedkamp, Heidi Voß, Peter Nagelmann, Laurenz Hille; (vordere Reihe von links) Christian Lüttmann, Stefan Fiekers, Florian Schreiber, Franziska Akamp, Markus Droste.

Finanziell steht der Verein auf soliden Beinen, wie aus dem Kassenbericht von Daniel Stroot hervorging. Auf eine erfolgreiche Wettkampf-Saison blickte Rennsportwart Reinhard Ross zurück. Mit Justus Röttger als Landesmeister in der Altersklasse 10 und dem zum dritten Mal hintereinander zum Stadtsportler des Jahres gewählten Lasse Lausberg gab es 2018 zwei Aushängeschilder, die die Qualität des Trainings sowie das Engagement der Trainer und Betreuer unterstrichen. Im kommenden Mai findet der Kanumarathon auf der Ems statt, ein großes Ereignis mit internationaler Beteiligung; die Vorbereitungen laufen. Viele arbeiten im Hintergrund mit und helfen und unterstützen, um eine solche Veranstaltung zu meistern. „Ich bin froh, dass wir da gut aufgestellt sind“, betonte Ross.

In der Frauenabteilung waren die Aktionen und Angebote gut besucht. „Ob ‚Fit in den Frühling’, das Familienwochenende oder diverse Paddel- und Radtouren sowie die regelmäßigen Frauenabende mit Spielen, Essen oder Klönen – alles wurde gut angenommen“, resümierte die neue Frauenwartin Heidi Voß das vergangene Jahr.

Einige Ehrungen hatte Wanderwart Laurenz Hille vorzunehmen. Insgesamt kam die Wanderabteilung durch das reichhaltige Fahrtenprogramm mit einigen Traditionsfahrten und gut organisierten Mehrtagesfahrten auf eine Gesamtkilometerleistung von etwa 16 000 Kilometern. „Die meisten Kilometer erpaddelten in der abgelaufenen Saison Petra Wiedkamp mit 1002 Kilometern und Klaus Lueke mit 1159 Kilometern“, verkündete er. Klaus Wiedkamp verlieh er das Wanderfahrerabzeichen in Gold der Sonderstufe 5 für hervorragende Leistungen. „Beim Vereinswettbewerb des Bezirks 9 haben wir Platz 3 erreicht“, verriet er weiter.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft ehrte Markus Droste schließlich Nils Ricklin und Heike Kauling. Auf 40 Jahre blickten Ralf Kauling, Heidi Voß sowie Ellen und Burkhard Pfennig zurück. Eine „Sonderehrung“ für ihre unermüdliche Unterstützung „hinter den Kulissen“ erhielten Ute Lausberg und Josef Siepker. 

Heidi

 Burkhard


Nils


Josef


Ute


Ralf


Klaus