2019 - Spreewald zu Ostern

Auf den Fließen im Spreewald unterwegs
Wanderfahrer des WSV Rheine erkunden den Osten der Republik


Während es eine Gruppe der Wanderabteilung des Wassersportvereins Rheine (WSV) gen Westen nach Frankreich an die Ardèche zieht, erkundet eine andere traditionell an Ostern den Osten der Republik. Ziel war der Oberspreewald. Quartier bezogen sie auf einem Campingplatz in Lübbenau, der sich für herrliche Rundtouren durch die schönen grünen Wälder anbietet. Die zentrale Lage lässt die Kanuten sowohl die Spreewalddörfer als auch die unberührte Natur entdecken.
Gewöhnt haben sich die Paddler aus Rheine auch längst an die sorbischen Namen wie Kossoa, Munica, Wolschina oder Quodda, die ihnen hier begegnen. Sie finden auch ohne Karten ihren Weg zurück.
Keine Tour findet aber ohne Schleusen statt, die von den Kanuten selber bedient werden müssen. Gleichzeitig dienen sie aber auch als herrliche Rastplätze, die bei tollem Frühlingswetter zum Picknick einladen. Und noch einen Vorteil haben die Kanuten: Sie paddeln auch dort, wo die Kähne mit den Touristen nicht hinkommen.

Die Paddler aus Rheine beim Picknick an der Kannomühle am Nordfließ.


 Die Schleusen müssen von den Kanuten selbst bedient werden.