2019 Die 50. Herrentour

Seit 50 Jahren gehen die Herren der WSV-Wanderabteilung auf Tour
Jubiläumstour führte nach Bremen

Ein ungewöhnliches Jubiläum beging in der Fronleichnamswoche die Herrengruppe der Wanderfahrer des Wassersportvereins Rheine (WSV). Zum 50. Mal startete sie auf ihre Kanu-Wanderfahrt, die sie in diesem Jahr nach Bremen an die Lesum führte. Beim Bootshaus des Bremer Turn- und Rasensportvereins fand die Gruppe einen guten Startpunkt für ihre Touren – mit Boot und mit dem Fahrrad.

Auf dem traditionellen Schäferkasten grillte die Gruppe das Essen.

Von dort aus paddelten sie einige Kilometer auf der Lesum, der Wümme, der Hamme und der Weser. „Auf der Wümme hatten wir sogar noch eine besondere Begegnung mit einem Heuler“, berichteten die Wanderkanuten nach ihrer Rückkehr. Begünstigt durch einen Tidenhub vor Ort von fast fünf Metern absolvierte die Truppe ihre Touren auf den Flüssen in beiden Richtungen mit dem auf- und ablaufenden Wasser in flotter Fahrt – das heißt, wenn der Wind nicht aus der falschen Richtung blies.

Auch bei der 50. Herrentour gab es neben der Kanufahrten einen traditionellen „Kulturtag“; dieses Mal besuchten die Wanderfahrer das Überseemuseum in Bremen. Mit dem Fahrrad erreichten sie bei bestem Hochsommerwetter das Ziel und waren froh über die klimatisierten Räume mit der interessanten Ausstellung.
Auch am Abend ging es traditionell zu: auf einem speziellen Eisenkasten, dem so genannten Schäferkasten, grillten die Rheinenser das Fleisch und Gemüse auf etwa einen Meter langen Spießen.

Am „Kulturtag“ zog es die WSVer ins Überseemuseum nach Bremen.

Beim Essen blickten sie auf die Fahrten der vergangenen Jahre zurück, immer ergänzt mit speziellen Erlebnissen und Highlights, die den einen oder anderen Lacher und Schmunzler erzeugten. Die Fahrten führte die WSVer beispielsweise nach Süden zur Donau, Regen und Inn, nach Norden an die Nord- und Ostsee, zur Schlei und Treene, im Osten zur Mecklenburgische Seenplatte, nach Berlin und in den Spreewald, im Westen zum Niederrhein, nach Frankreich, Belgien, Luxemburg und die Niederlande. Aber auch der Rhein, die Mosel, die Lahn und die Elbe sowie viele Kleinflüsse beispielsweise in der Lüneburger Heide waren bereits Ziele in der langen Geschichte der Herrentour.

Rückblickend war es eine harmonische und kurzweilige Jubiläumstour bei bestem Hochsommerwetter, die den Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben wird. Sie sind gespannt, wohin sie die nächste Fahrt im kommenden Jahr führen wird.