2021_Regatta_Duisburg

WSV-Kanuten qualifizieren sich für die Deutschen Meisterschaften in Hamburg

Auf der Regattastrecke in Duisburg erfolgreich sowohl im Einer als auch in den Mannschaftsbooten

Ein erfolgreiches Rennwochenende liegt hinter den Kanuten der Rennsportabteilung des Wassersportvereins Rheine, In Duisburg auf der Regattabahn fanden eine Leistungsüberprüfung der Kaderathleten des NRW-Kanuverbandes statt.


Justus Röttger in der Altersklasse (AK) 13, Ben Kuberek, Kevin Rempel und Lukas Meemann in der AK 14 (alle Schüler A) sowie Jasper Nienhaus in der AK 15 (Jugend) stellten sich der Konkurrenz aus ganz Nordrhein-Westfalen, „Obwohl die Vorbereitung aufgrund der Pandemie in den vergangenen Monaten mehr als schwierig war, erzielten unsere Kanuten so gute Ergebnisse, dass sich alle für die in Hamburg geplanten Deutschen Meisterschaften qualifiziert haben“, teilen die beiden Trainer Carsten Lausberg und Christian Lüttmann freudig mit, „Und das nach kräftezehrenden Vor- und Zwischenläufen und bei recht hohen Temperaturen“, fügen sie hinzu.
Aber die Freude war groß beim Trainerstab und den Kanuten, dass Lukas Meemann und Ben Kuberek die „Quali“ sowohl im Einer als auch gemeinsam im Zweier über die 500 Meter-Distanz geschafft haben. Ähnlich sah es bei ihren Mannschaftskollegen Justus Röttger und Kevin Rempel aus. Beide konnten sich im Zweier über die 500 Meter behaupten, ebenso wie die vier als Quartett im K4 über die Mitteldistanz.
Zudem haben sich Justus Röttger, Ben Kuberek und Lukas Meemann noch für den Kanumehrkampf (KMK) qualifiziert. „Es war toll, mal wieder einen Wettkampf zu fahren, die Stimmung war gut“, meinte Meemann hinterher und bedauerte nur, dass es wegen der Corona-Auflagen keine Zuschauer gab.
Jasper Nienhaus startete in seinem ersten Jahr in der Jugend. Das bedeutete für ihn, dass er sich in seinen Rennen auch mit Konkurrenten messen musste, die ein Jahr älter sind als er. Dennoch löste er mit Justus Welle, den der WSV vom benachbarten Canu Club Emsdetten ausgeliehen hatte, zusammen im K2 sowohl über 500 als auch über 1000 Meter das Ticket für die DM in Hamburg. „Natürlich hätte ich mich auch gerne im Einer qualifiziert, aber ich freue mich, dass es mit Justus geklappt hat“, war er nach den Rennen durchaus zufrieden.
Auf den Lorbeeren ausruhen werden sich die Sportler aber nicht. „Dieser Erfolg bedeutet nämlich auch den Verzicht auf viele Dinge in den kommenden Wochen“, gibt Carsten Lausberg einen Ausblick auf die Vorbereitungszeit. Mehrmaliges Training am Tag sowie Sommerferien ohne Familienurlaub stehen auf dem Plan. „Das ist der Preis für den Erfolg“, betont er und ist sich sicher, dass seine Schützlinge diese „Opfer“ gerne bringen – wissen sie doch, was für sie davon abhängt.
Die Deutschen Meisterschaften in Hamburg finden für die Altersklasse der Schüler und der Jugend vom 8. bis 11. August statt.


Erfolgreich im Vierer: Kevin Rempel, Justus Röttger, Lukas Meemann und Ben Kuberek (von links)

Qualifizierten sich im K2: Justus Welle (vorne) und Jasper Nienhaus,