2019 Fotos Giethorn

 Das Wassergebiet um den  Ort Giethorn(NL)  herum mit dem Nationalpark" Weerribben und Wieden" ist weithin bekannt. Dies erfuhren wir auch, als wir nach 10 km bei besten Wetterbedingungen (Wenn Engel reisen) den Ort erreichten. Keiner konnte sich erinnern jemals so oft fotografiert worden zu sein. Augenscheinlich waren wir Kanuten Exoten, die von den ostasiatischen Gästen begeistert abgelichtet wurden. Einige baten gar um ein Selfie. Der Ort mit seinen schönen Häusern und den vielen Brücken ist wirklich ein Augenschmaus. Da es auf dem Wasser um diese Jahreszeit ruhig zuging blieb Zeit die vielen schönen Momente zu genießen.

Bei den letzten Häusern drohte uns eine Wolke dunkel am Himmel. Mit dem Erreichen des großen Sees, an dessen Ufer wir eine Rast in einem Lokal einlegen wollten, öffnete der Himmel seine Schleusen. Über Regen freut man sich eigentlich nicht. Aber was uns nun geboten wurde war ein Augenschmaus. Die Sonne schien plötzlich kräftig von vorne durch die Regenmassen und ließen diese wirken wie einen riesigen angestrahlten Wasserfall. Faszinierendes Licht. Wer sich umdrehte konnte zudem sehen, dass ein Regenbogen 50 m hinter uns ins Wasser eintaucht. 

Passend zum Aussteigen am Lokal schloss der Himmel seine Schleusen.

Der Nachmittag stand dem herrlichen Morgen in Nichts nach. So erreichten wir schließlich gut gelaunt das Ziel in Blokzijl. Einige Kanuten gönnten sich hier noch einen kurzen Abstecher unter Nutzung der Ortsschleuse in den Hafen von Blokzijl, mit seinen schönen Häusern und den alten dort liegenden Schiffen ein Augenschmaus.

 

 

2019 Fotos Regatta Rheine

Klein, aber fein – so kann man die Rheiner Regatta bezeichnen, bei der am letzten Wochenende auch ein Team des Wassersportvereins Rheine (WSV) am Start war. Da die Regattastrecke „um die Ecke“ vom Vereinsheim liegt, wurde hier für das Wochenende direkt Station gemacht – keine weiten Wege, kein umständliches Auf- und Abladen der Boote

 

 

2019 Fotos Karfreitag

Eine tolle Karfreitagstour für die zu Ostern Daheimgebliebenen, diesmal auf Glane und Ems. Reichlich auf der Glane vorhandenes Holz im Flussbett sorgte für einen kurzweiligen Start. Sommerliches Wetter verwöhnte uns auf der Ems.