Erlebnisreiche erste Ferienwoche an und auf der Ems

Paddeln und mehr beim Wassersportverein Rheine

Carla und Karla (beide 9) waren sich einig: „Wir fanden es toll, dass wir recht schnell alleine im Einer-Kajak auf´s Wasser durften!“

Die beiden Freundinnen erlebten in der ersten Ferienwoche das Kinderferienparadies beim Wassersportverein Rheine e. V. (WSV). Auch Organisator Peter Nagelmann war sichtlich zufrieden mit der Aktion. „Die Kinder hatten Spaß, bis auf Donnerstagmorgen hat das Wetter super mitgespielt – was will man mehr!“

Nach einer Einführung in die verschiedenen Bootstypen und Paddeltechniken sowie Verhaltensweisen – alles noch auf dem Trockenen - ging es, selbstverständlich ausgestattet mit Schwimmwesten, mit den so genannten „Dickbooten“ direkt auf´s Wasser. So unternahmen die Kinder mit den Betreuern kleine Paddeltouren emsaufwärts bis zur „Schweinebucht“, wo sie fleißig Muscheln gesammelt haben, sowie auch flussabwärts in Richtung Innenstadt. „Das ist natürlich etwas Besonderes, unter den Brücken durch und an der Emsgalerie vorbeizufahren. Vom Wasser aus sieht das alles ganz anders aus – und viele Leute winken uns auch zu“, berichtete Betreuerin Petra Wiedkamp.

Aufgrund der hohen Temperaturen am Wochenanfang hatte sich das Orga-Team des WSV etwas Besonderes ausgedacht. Mittels eines Feuerwehrstrahlrohrs und eines Schlauches spritzte eine Fontäne ins Wasser und verschaffte eine erfrischende Abkühlung beim Durchfahren. Auch von der Bootsrutsche des benachbarten Paddelclubs Emsstern machten die Kinder fleißig Gebrauch und stürzten sich juchzend mit den Booten in die Ems.

Aber auch neben den Aktionen auf der Ems gab es auf dem großzügigen Gelände viele Möglichkeiten zur Beschäftigung wie beispielsweise ein „Heißer Draht“, einen Geschicklichkeitsparcours, Pedalos, Stelzen, Tischtennis, aber auch Bastelangebote, die vornehmlich in der Mittagspause nach dem Essen genutzt wurden. Das Feedback der Kinder sei durchweg positiv gewesen, freuten sich Nagelmann und sein Team.

Am Ende der Woche stand eine Wanderfahrt für die ganze Familie auf dem Programm. Etwa 36 Personen waren laut Aussage von Nagelmann mit von der Partie. Mit Canadiern ging es auf die rund fünf Kilometer lange Tour Richtung „Hohe Heide“, wo eine kleine Pause eingelegt wurde. Zurück am Bootshaus beendete dann ein gemeinsames Grillen und Stockbrot die Aktion.

Auch das Abenteuercampen mit anschließendem Frühstück im Bootshaus war ein voller Erfolg. „Alle Familien hatten ihren Spaß,“ betonte er und bedankte sich bei seinem engagierten Team, das das Kinderferienparadies erst möglich gemacht hat.